Gesundheitsförderung

Unter Gesundheitsförderung versteht man allgemein Maßnahmen zur Steigerung und Stärkung des menschlichen Gesundheitspotentials. Gesundheit wird betrachtet als Gesamtkonstrukt von körperlicher Unversehrtheit, psychischem Gleichgewicht, Bewegung und Entspannung, gesunder Ernährung, Stabilität und Sicherheit, beruflicher Zufriedenheit, Teilhabe, zwischenmenschlichen Beziehungen, gewaltfreier Kommunikation, Selbstbestimmung, Lebenszweck, Angstfreiheit und Lebensfreude.

Als Erziehungswissenschaftlerin mit Schwerpunkt Gesundheitspädagogik biete ich:

Workshops und Seminare u.a.

Gesundheitstraining

Die Präventionskurse sind geprüft und anerkannt durch die Zentrale Prüfstelle für Prävention ZPP nach § 20 Präventionsgesetz und werden von allen gesetzlichen Krankenkassen bezuschusst.

Meine Arbeitsweise ist geprägt von Wertschätzung, Akzeptanz und hohem Interesse am Menschen. Der fachliche Inhalt wird in einer entspannten Lernatmosphäre vermittelt, wo zum konzentrierten und intensiven Arbeiten auch eine Prise Humor hinzugehört.

"Lachen ist eine körperliche Übung von großem Wert für die Gesundheit." Aristoteles

Ganzheitliche Gesundheit

Mit der Frage nach der Entstehung von Gesundheit beschäftigt sich Salutogenese (lat. Salus = Gesundheit, Wohlbefinden; griech. Genesis = Ursprung). In der Gesundheitsförderung handelt es sich um einen Ansatz der Ressourcenorientierung, welcher die Gesundheit fördert und die Krankheiten vorbeugt. 

Folgende Ressourcen (Schutzfaktoren) tragen zur Förderung und zum Erhalt der ganzheitlichen Gesundheit bei und sind Grundlage für die Resilienz (Widerstandsfähigkeit), die präventiv negativen Krisenphasen entgegenwirkt und für eine lebensfrohe und produktive Lebensweise sorgt:

  • Selbstfürsorge– wertschätzender und achtsamer Umgang mit sich selbst
  • Selbstwirksamkeit– Vertrauen selbst etwas bewirken können und gesteckte Ziele erreichen
  • Achtsamkeit– zielgerichtete Aufmerksamkeit auf das Hier und Jetzt, um die Einfachheit der Dinge statt Komplexität zu erleben
  • Soziales Netzwerk– als tragende Stütze und wichtiger Schutz vor Burnout
  • Sinnerleben – positive Erlebnisse seelisch-körperlicher Art, die als sinnvoll empfunden werden.

Diese Ressourcen fördern Ihre rationale, emotionale, physische und soziale Verfassung, welche die ganzheitliche Gesundheit bildet.

„Im Maße liegt die Ordnung. Jedes Zuviel und Zuwenig setzt anstelle von Gesundheit die Krankheit.“ S. Kneipp 

Die ganzheitliche Gesundheit kann mit einem Apfelbaum verglichen werden. Die tiefgehenden Wurzeln geben dem Apfelbaum vor allem in stürmischen Zeiten Halt, ein kräftiger Stamm transportiert Nährstoffe zur Krone und sorgt für Stabilität, die einzelnen Äste sind eigenständig und doch miteinander verbunden, die Blätter glänzen im kräftigen Tiefgrün, durch die Fürsorge des gesamten Organismus reifen die Früchte in malerischen Farben süß und saftig, die prachtvolle Krone hat eine intensive Ausstrahlung und zieht Blicke auf sich.

Das Ziel der Gesundheitsförderung ist, wie ein Apfelbaum kräftig und gesund zu sein und zu bleiben. Durch die Fürsorge Ihres gesamten Organismus erlangen Sie Ihre Grundzufriedenheit und Wohlbefinden. Sie werden sich voller Energie, Optimismus und Lebensfreude fühlen. Diese gesunde Ausstrahlung wird Blicke auf sich ziehen und wohltuend auf Ihr Umfeld wirken.

"Das größte Geschenk, das Du Deiner Familie und der Welt geben kannst, ist ein gesundes Du.“ J. Meyer